7 TAGE VORSCHAU

 

 

Nie wieder einen Film verpassen!

Einfach das gesamte Kinoprogramm als Web-Kalender für Ihr Smartphone abbonieren oder diese URL
https://kunstbauerkino.de/Kinokalender.ics
z.B. bei Outlook oder im Google-Kalender eintragen ("Einstellungen"->"Internetkalender abonnieren").

Sie können auch einen einzelnen Termin durch Anklicken des -Symbols in der Terminliste anlegen.

 



 


 

Termine:

Do 23.01.20 20:00 
Sa 25.01.20 20:00 
So 26.01.20 18:00 
Mi 29.01.20 20:00Tickets


Offizielle Website

THE PEANUT BUTTER FALCON

ABENTEUER / DRAMA / KOMöDIE - Vereinigte Staaten von Amerika 2019 - 93 min

Regie: Tyler Nilson, Mike Schwartz

mit: Shia LaBeouf, Dakota Johnson, Zachary Gottsagen u.a. - FSK 12

 

Der 22-jährige Zak will raus! Raus aus dem Altenheim, in das er wegen seines Down-Syndroms gesteckt wurde. Aber seine Betreuerin Eleanor weiß die Fluchtpläne ihres Schützlings immer wieder zu durchkreuzen. Angetrieben von seinem großen Traum, Profi-Wrestler zu werden, gelingt Zak eines Nachts doch noch der Ausbruch. Nur mit einer Unterhose bekleidet, stürzt er sich ins größte Abenteuer seines Lebens. Dabei trifft Zack auf den zwielichtigen Tyler, der selbst auf der Flucht vor rachsüchtigen Fischern ist und eigentlich keine Klette am Bein gebrauchen kann.

 

Vorfilm:  PLANET WILLI

Deutschland 2015 - 10'09 min - Regie: Sören Wendt

Willi ist ein ganz besonderes Kind, denn er kommt von einem anderen Planeten. Er hat sich aber schnell an das Leben auf der Erde gewöhnt. Willi liebt das Leben und das Leben liebt ihn zurück!

 



 


 

Termine:

Do 30.01.20 20:00Tickets
Sa 01.02.20 20:00Tickets
So 02.02.20 18:00Tickets
Mi 05.02.20 20:00Tickets


Offizielle Website

ALLES AUSSER GEWÖHNLICH

KOMöDIE - Frankreich 2019 - 115 min

Regie: Eric Toledano, Olivier Nakache

mit: Vincent Cassel, Reda Kateb, Hélène Vincent u.a. - FSK 6

 

Bruno und Malik sind nicht nur beste Freunde, sie haben auch einen ähnlichen Job: Beide sind aufopferungsvolle Helden des Alltags und arbeiten in Einrichtungen, in denen Jugendliche mit Autismus betreut werden. Jeder kann einen Beitrag leisten, um die Gesellschaft etwas menschlicher zu machen, das ist ihr Motto. Es gibt unglaublich viel zu tun, dennoch will das zuständige Ministerium prüfen lassen, ob nicht Stellen gestrichen oder die Einrichtungen gar geschlossen werden sollen. Und das, obwohl die Not ohnehin schon groß ist und Autisten, deren Betreuung besonders viel Geld kosten würde, oft abgewiesen werden und zusehen müssen, wie sie alleine zurechtkommen. Bruno und Malik setzen alles daran, das zu verhindern, und gleichzeitig den sowieso schon anstrengenden Betrieb am Laufen zu halten...

 

Vorfilm:  CARLOTTA'S FACE

Deutschland 2018 - 5'22 min - Regie: Frédéric Schuld, Valentin Riedl

Als Kind denkt Carlotta, ihre Mitmenschen hätten keine Gesichter. Auch ihr eigenes Gesicht erkennt sie nicht. Erst viele Jahre später erfährt sie von einem seltenen, unheilbaren Defizit ihres Gehirns. Schließlich eröffnet ihr die Kunst den entscheidenden Zugang, sich endlich selbst zu erkennen.

 



 


 

Termine:

Fr 31.01.20 20:00Tickets
Sa 01.02.20 18:00Tickets


Offizielle Website

MENSCHSEIN

DOKUMENTARFILM - Deutschland 2019 - 101 min

Regie: Oliver Stritzke - FSK 0

 

Der Pädagoge und Filmemacher Dennis Klein hatte als Kind Angst vor Menschen mit Behinderung. Weil er keine kannte. Viele Begegnungen später macht er sich auf eine Reise um die Welt, um herauszufinden, wie unser Zusammenleben in den verschiedensten Ländern funktioniert. Was macht uns zu Menschen? Warum behandeln wir uns unterschiedlich? Und wer sind wir füreinander? Seine Reise führt ihn von den Wüsten Indiens zum australischen Outback. Vom südamerikanischen Dschungel bis zu den südafrikanischen Townships.

 

 



 


 

Termine:

Do 06.02.20 20:00Tickets
Sa 08.02.20 20:30Tickets
So 09.02.20 20:00Tickets
Mi 12.02.20 20:00Tickets


Offizielle Website

MILCHKRIEG IN DALSMYNNI

KOMöDIE / DRAMA - Dänemark, Frankreich, Deutschland, Island 2019 - 92 min

Regie: Grímur Hákonarson

mit: Arndís Hrönn Egilsdóttir, Sveinn Ólafur Gunnarsson, Sigurður Sigurjónsson u.a. - FSK 6

 

Mitten in der isländischen Einöde betreiben Inga und ihr Mann eine Milchfarm. Obwohl der Betrieb nur sehr klein ist, sind die Schulden immens. Als ihr Mann unerwartet stirbt, steht die Bäuerin vor einem finanziellen und beruflichen Scherbenhaufen, den sie eigentlich so schnell wie möglich hinter sich lassen will. Die Schuldigen für den schlechten Zustand ihres Betriebes hat sie schon gefunden: Die örtliche Genossenschaft hat seit jeher ihre Monopolstellung ausgenutzt und die Farmer unter Druck gesetzt. Doch die Witwe will sich dem nicht länger aussetzen. Keiner wird sie und ihre Landwirtschaft weiter bedrängen. Mithilfe der sozialen Medien, anderen Geschädigten und stinkender Jauche setzt sie sich gegen die mafiösen Machenschaften zur Wehr. Sie legt sich mit der korrupten Kooperative an, mit dem Ziel, eine gerechtere Gegengenossenschaft zu gründen. Obwohl ihr engagiertes Vorgehen anfangs viel Widerstand hervorruft, bleibt Inga standhaft.

 

Vorfilm:  THE HERD

Irland 2008 - 4'28 min - Regie: Ken Wardrop

Ein Farmer und seine Mutter sind verwundert über die Ankunft eines seltsamen Tieres in ihrer Limousin-Rinderherde.

 



 


 

Termine:

Sa 08.02.20 18:00Tickets


Offizielle Website

LANDKULTUR: DER LETZTE SEINES STANDES?

DOKUMENTARFILM - Deutschland 1991-2008 - 90 min

Regie: Benedikt Kuby, Rüdiger Lorenz - FSK 0

 

Wer kennt sie noch, die alten Drechsler, Nagelschmiede, Brokatweber oder Kupferstecher? Filme über alte Handwerksberufe sind in einer Zeit rasanten technischen Fortschritts oft die letzten Dokumente des Könnens und Wissens früherer Generationen. Mit Stolz zeigen Handwerksmeister und Meisterinnen in der Filmreihe "Der Letzte seines Standes?" noch einmal ihre Berufe. Dabei sein kann der Zuschauer, wenn Dinge entstehen, die aus unserer Zeit verschwunden sind, die aus dem Alltag ins Museum gewandert sind. Er lernt Rezepturen, Handgriffe, Materialien, Techniken kennen, vielleicht auch Lebensphilosophien. Das Geniale, Einfache, Naheliegende, über Jahrhunderte erprobte, zu überdenken, möglicherweise in unsere Zeit zu übertragen, dazu wollen die Filme anregen. Sie dokumentieren alte Handwerksberufe bzw. alte Herstellungsverfahren, geben Einblicke in die Lebens- und Arbeitsweise und werfen so einen lebendigen Blick auf Wurzeln unserer Kultur.

Es werden drei der ca. 30-minütigen Filme gezeigt.

Anschließend Benedikt Kuby und Rüdiger Lorenz im Gespräch

 

 



 


 

Termine:

So 09.02.20 18:00Tickets


Offizielle Website

LANDKULTUR: DER BAUER BLEIBST DU

DOKUMENTARFILM - Deutschland 2013 - 100 min

Regie: Benedikt Kuby - FSK 0

 

Seit 400 Jahren betreibt die Familie Wanner einen hoch über dem Inn gelegen Bauernhof, der zu den ältesten Tirols gehört. Heinz, 82 Jahre alt, ist der letzte Spross dieser Sippe. Dass er keine Nachkommen hat, treibt ihn um. Um den Fortbestand der Landwirtschaft zu sichern, hält der kauzige Mann Ausschau nach einem Nachfolger. Seine Wahl fällt auf den 22-jährigen Johannes, der eben die Landwirtschaftsschule abgeschlossen hat. Jetzt müssen da zwei Männer zusammenfinden, die aus gänzlich anderen Welten zu kommen scheinen. 40 Jahre hat Heinz den Hof allein betrieben, mit Techniken, die heute kaum noch jemand kennt, geschweige anwendet. Da fällt es ihm nicht leicht, Arbeit aus der Hand zu geben oder gar, sie anders zu machen. Aber mit Johannes hat er jemanden an seiner Seite, der begierig ist, die alten Techniken zu lernen.

Der Film zeigt, wie Jung und Alt zusammenfinden, geprägt von gegenseitiger Achtung und Zuneigung und er ist eine Hommage an eine Tiroler Legende und eine andere Zeit - eine langsamere Zeit.

Anschließend Benedikt Kuby im Gespräch

 

 



 


 

Termine:

Do 13.02.20 20:00Tickets
Sa 15.02.20 20:00Tickets
So 16.02.20 18:00Tickets
Mi 19.02.20 20:00Tickets


Offizielle Website

LINDENBERG! MACH DEIN DING

MUSIK / DRAMA - Deutschland 2020 - 135 min

Regie: Hermine Huntgeburth

mit: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben, Ruby O. Fee u.a. - FSK 12

 

Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie "Mädchen aus Ost-Berlin", "Andrea Doria", "Sonderzug nach Pankow", "Hinterm Horizont" und "Ich lieb dich überhaupt nicht mehr" erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Bevor alles begann, zog es ihn von der Einöde Gronaus nach Hamburg, wo er Paula kennenlernte, die zwar nicht seine große Liebe, dafür aber ein ziemlicher Feger ist. Als mit Steffi Stephan das Dreiergespann komplett ist, entwickelt sich die Idee, eine Band zu gründen - das war schon immer Udos großer Traum. Doch der Weg dahin war lang: Er trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchtsgefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch.

Biopic über das Leben des jungen Udo Lindenberg, einem der Wegbereiter deutscher Rockmusik und einem der wenigen Künstler, der es schaffte, sowohl in Ost als auch in West zum Idol zu werden.

 

Vorfilm:  POP MUSIK

Deutschland 2002 - 2'36 min - Regie: Jörg Wagner, Markus Schaefer

Live in Concert: Die in die Jahre gekommene Boy-Group "Liquid Bread" präsentiert ihren neuen Instrumental-Hit "Pop Musik".

 



 


 

Termine:

Fr 14.02.20 20:00Tickets
Sa 15.02.20 18:00Tickets


Offizielle Website

EIN STRAHLENDES LAND

DOKUMENTARFILM - Deutschland 2019 - 73 min

Regie: Marvin Oppong - FSK 0

 

Wir Deutschen lieben unser Land, vor allem die herrliche Natur mit den blühenden Landschaften, den rauschenden Wellen an Nord- und Ostsee bis hin zu den imposanten Alpen hat es uns angetan. Doch was kaum einer weiß: Deutschland hat ein großes Problem. Deutschland strahlt und das im wahrsten Sinne des Wortes. Seit den Ereignissen in Tschernobyl und Fukushima wissen wir, wie gefährlich atomare Strahlung ist. Und diese atomare Strahlung ist in Deutschland weiter verbreitet als wir alle annehmen. Der Journalist und Filmemacher Marvin Oppong begibt sich in seinem Dokumentarfilm mit einem Geigerzähler auf Spurensuche quer durch das verstrahlte Deutschland. Dabei führt in seine Reise zu Nuklearanlagen, zu einem radioaktiv verseuchten Einkaufscenter, zu Uranhalden in Ostdeutschland und zu einem strahlendem Bolzplatz direkt neben einer Kindertagesstätte.

 

 



 


 

Termine:

Do 20.02.20 20:00Tickets
Sa 22.02.20 20:00Tickets
So 23.02.20 18:00Tickets
Mi 26.02.20 20:00Tickets


Offizielle Website

FREIES LAND

KRIMI / DRAMA / THRILLER - Deutschland 2020 - 129 min

Regie: Christian Alvart

mit: Felix Kramer, Trystan Pütter, Nora Von Waldstätten u.a. - FSK 16

 

Nachdem 1992 in der Oderregion zwei Schwestern auf einmal spurlos verschwunden sind, werden die beiden grundverschiedenen Ermittler Markus Bach und Patrick Stein nach Ostdeutschland geschickt, um das vermeintliche Verbrechen aufzuklären. Für die Dorfbewohner ist der Fall klar: Die Mädchen sind Hals über Kopf in den Westen abgehauen. Wie die beiden Kollegen schon bald feststellen, geht das Leben in den abgelegenen Winkeln Deutschlands seinen eigenen Weg. Obwohl nach dem Fall der Mauer die Bürger der ehemaligen DDR in Aufbruchstimmung waren, herrscht bei den Menschen nun Katerstimmung. Bach und Stein wundern sich darüber, dass sich niemand um die verschwundenen Geschwister Sorgen macht und keiner mit ihnen über den Fall reden will. In dem verschworenen Örtchen kämpfen sie sich fortan durch einen Morast aus Lügen und Intrigen und die Suche nach dem Täter wird zu einer mühseligen Angelegenheit.

 

Vorfilm:  DIE GRENZE

Deutschland 1995 - 2'23 min - Regie: Franz Winzentsen

Aus 'Der Porzellanladen Teil 1': Den provisorischen Charakter bedenkend, wurde die Zonengrenze mit Bleistift in die Karte eingezeichnet. Ein kartographisches Problem entstand erst, als die deutsch-deutsche Grenze ausradiert werden sollte.

 



 


 

Termine:

Fr 21.02.20 20:00Tickets
Sa 22.02.20 18:00Tickets


Offizielle Website

ALKOHOL - DER GLOBALE RAUSCH

DOKUMENTARFILM - Deutschland, Italien 2019 - 87 min

Regie: Andreas Pichler - FSK 0

 

Alkohol ist gesellschaftlich etabliert, ständig verfügbar und doch ein sehr großes Problem - vor allem für Suchtkranke. Denn weil der Stoff stets in Reichweite ist und der nächste Schluck nicht fern, macht das den Entzug für Betroffene noch schwerer. Gerade in Bezug auf Europa, spricht man von der größten, legal offenen Drogenszene der Welt. 26 der weltweit 30 Länder mit den meisten Alkoholverbrauch Pro-Kopf liegen in Europa. Dem Rausch fallen jährlich 3 Millionen Menschen zum Opfer. Der Filmemacher Andreas Pichler versucht zu ergründen, wer vom Geschäft mit dem Alkohol profitiert und woher der lockere Umgang mit dem hochprozentigem herrührt? Dabei stellt er schnell fest, dass es vor allem um Politik, Geld, dem Bedürfnis nach dem nächsten Rausch und der allgemein ambivalente Umgang mit Drogen geht.

 

 



 


 

Termine:

So 23.02.20 11:00Tickets


Offizielle Website

LATTE IGEL UND DER MAGISCHE WASSERSTEIN

ANIMATION / ABENTEUER / FAMILIE / FANTASY - Deutschland 2019 - 82 min

Regie: Nina Wels, Regina Welker, Mimi Maynard

mit: Luisa Wietzorek, Tim Schwarzmaier, Regina Lemnitz u.a. (Synchronstimmen)

 

Rund um eine tief im Wald verborgene Lichtung lebt eine Gruppe verschiedenster Tiere im Einklang, als das friedliche Miteinander eines Tages plötzlich in Gefahr gerät. Nachdem der Regen zuletzt nämlich ausblieb, gehen die Wasservorräte der Gemeinschaft langsam zur Neige. Als schließlich die letzten Tropfen verschwinden, bekommen es die Tiere mit der Angst zu tun. Wie sollen sie in Anbetracht der Wassernot nur überleben? Die Antwort liefert der kauzige Rabe Korp: Alles, was dazu nötig ist, ist, den magischen Wasserstein zurück zu erobern, den der dunkle Bärenkönig Bantur gestohlen hat! Denn der würde dafür sorgen, dass der Bach wieder zu fließen beginnt. Die meisten schenken dem Raben allerdings kein Gehör, immerhin will sich auch niemand mit dem fiesen Dieb anlegen. Lediglich das Igelmädchen Latte beschließt, sich gemeinsam mit dem Eichhörnchen Tjum auf den Weg zu machen, um den Stein auf den Gipfel des Weißen Berges zurückzuholen.

 

 



 


 

Termine:

Do 27.02.20 20:00Tickets
Sa 29.02.20 20:00Tickets
So 01.03.20 18:00Tickets
Mi 04.03.20 20:00Tickets


Offizielle Website

VOM GIESSEN DES ZITRONENBAUMS

KOMöDIE / DRAMA - Kanada, Frankreich, Deutschland, Palästina, Qatar, Türkei 2019 - 102 min

Regie: Elia Suleiman

mit: Elia Suleiman, Gael García Bernal, Tarik Kopty u.a. - FSK 0

 

Als die Nachbarn sich mal wieder an seinem Zitronenbaum bedient haben, ist für den Künstler Elia das Fass voll: Kurzerhand verlässt er seine Heimat Nazareth und macht sich in der großen weiten Welt auf die Suche nach einem neuen Zuhause. Er besucht genau die Länder, in denen Frauen nichts zu befürchten haben, die Kunst frei ist und es öffentliche Parks gibt, sodass niemand auf die Idee kommt, Zitronen zu stehlen. So bekommt er es in Paris und New York mit aggressiven Parkbesuchern, Touristen, die ferngesteuert sind, Polizisten auf Rollern und bewaffneten Spaziergängern zu tun. Wo er sich über die Absurditäten anfangs noch wundert, wird ihm das alles irgendwann doch zu befremdlich. So stellt er bald fest, dass nicht nur im heimischen Nazareth das Leben immer seltsamer wird, auch anderswo verändert sich die Welt und wird skurriler. Egal, wohin er auf der Welt kommt, irgendetwas erinnert ihn immer an Palästina - sei es die Polizei, die Grenzkontrollen oder grassierender Rassismus.

 

Vorfilm:  MYBORDER'S JOYFENCE

Deutschland 2018 - 2'00 min - Regie: Michael Kranz

Die Zeiten, in denen man im öffentlichen Raum schutzlos fremden oder armen Menschen ausgesetzt ist, sind vorbei: joyFence von myBorder, eine Art persönliche Grenzmauer – praktisch und mobil für den alltäglichen Gebrauch, bietet Schutz. Das Produkt, auf das die Welt gewartet hat.

 



 


 

Termine:

Fr 28.02.20 20:00Tickets
Sa 29.02.20 18:00Tickets


Offizielle Website

BESSER WELT ALS NIE

DOKUMENTARFILM - Deutschland 2019 - 116 min

Regie: Dennis Kailing, Robert Elschner - FSK 0

 

Besser Welt als Nie zeigt die Geschichte von Dennis Kailing, der innerhalb von zwei Jahren die Erde umrundet. Alleine - auf einem Fahrrad.

Mit der Frage "was einen glücklich macht", aber ohne Erfahrung im Radreisen, springt der 24-jährige aus Hessen ins kalte Wasser und fährt von seinem Heimatort einfach los - immer Richtung Osten. Er ist zwar alleine unterwegs, aber so wirklich alleine ist er nur selten. Viele Begegnungen mit interessanten, verrückten oder auch "ganz normalen" Menschen gewähren ihm Einblicke, die einem als gewöhnlicher Tourist vorenthalten bleiben. Während sich andere eine durchstrukturierte Pauschalreise wünschen, ist diese Radtour eine Reise in die Ungewissheit. Aber in der Ungewissheit verbergen sich die größten Abenteuer - das wird Dennis nach und nach bewusst.

Neben atemberaubenden Landschaftsaufnahmen und einer gewissen Portion Witz und Ironie, zeigt "Besser Welt als Nie" aber auch die unangenehmen Seiten einer langen Radreise: Nicht enden wollender Regen in den Anden Südamerikas, Krankheit zwischen goldenen Pagoden in Myanmar und Einsamkeit in den unendlichen Weiten des Australischen Outbacks.

Nach 43.600 Kilometern in 41 Ländern auf 6 Kontinenten und der Umrundung unseres Planeten kehrt Dennis aus dem Westen kommend an den Ort zurück, von dem er gut zwei Jahre zuvor Richtung Osten aufgebrochen war. Am Ende, ist er seiner Frage "was einen glücklich macht" auch ein Stückchen näher gekommen - meistens ist es nur eine sehr einfache, klitzekleine, aber völlig natürliche Sache.