Aufgrund der coronabedingten Mindestabstände wurde die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze auf 20 reduziert.
Bevorzugt wird der Online-Ticketkauf (bis spätestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn) - damit ist der Sitzplatz auch reserviert. Vorausgesetzt, es sind noch Plätze frei, können Tickets im Ausnahmefall auch an der Abendkasse gekauft werden, bitte den Eintrittspreis in diesem Fall passend zur Hand haben.
Wir bitten um die Einhaltung des Mindestabstandes an der Kasse und im Kinosaal (2 Plätze frei lassen zwischen Personen aus verschiedenen Haushalten) und um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im gesamten Innenbereich, welcher nach dem Platznehmen abgelegt werden kann.

 

Achtung!

Wir müssen seit dem 15.10.2020 eine Dokumentation zur Nachverfolgbarkeit unserer Gäste führen. Dazu gibt es einen Vordruck. Wenn Sie möchten, können Sie diesen hier herunterladen und vorab bereits ausfüllen. Damit entspannen Sie den Einlassvorgang deutlich.


Die Gesundheit unserer Gäste und unseres Teams ist uns wichtig!



Kinoprogramm - 7 Tage Vorschau

 

 

Nie wieder einen Film verpassen!

Einfach das gesamte Kinoprogramm als Web-Kalender für Ihr Smartphone abbonieren oder diese URL
https://kunstbauerkino.de/Kinokalender.ics
z.B. bei Outlook oder im Google-Kalender eintragen ("Einstellungen"->"Internetkalender abonnieren").

Sie können auch einen einzelnen Termin durch Anklicken des -Symbols in der Terminliste anlegen.

 



 


 

Termine:

Do 27.01.22 20:00Tickets
Sa 29.01.22 20:00Tickets
So 30.01.22 18:00Tickets


Offizielle Website

VATER - OTAC

DRAMA - Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Frankreich, Deutschland, , Slowenien 2020 - 120 min

Regie: Srdan Golubovic

mit: Goran Bogdan, Boris Isakovic, Nada Sargin u.a. - FSK 12

 

Eine kleine Stadt in Serbien: Nikola ist Tagelöhner und Vater von zwei Kindern. Weil er zu arm ist, um seinen Kindern ein angemessenes Lebensumfeld zu bieten, wird er vom Jugendamt angewiesen, seine Kinder abzugeben - was seine Frau zu einer verzweifelten Tat treibt. Bis er angemessene Bedingungen für die Kinder schaffen kann, werden sie in Pflegefamilien untergebracht. Trotz aller Bemühungen von Nikola und mehrerer Appelle weigert sich der Leiter des Zentrums für soziale Dienste, die Kinder zurückzugeben, und die Situation scheint hoffnungslos. Als der Familienvater jedoch feststellt, dass die lokale Verwaltung möglicherweise korrupt ist, beschließt er, zu Fuß durch Serbien zu reisen und seinen Fall direkt zum nationalen Ministerium in Belgrad zu bringen. Trotz aller Widrigkeiten und getrieben von Liebe und Verzweiflung weigert sich dieser Vater, die Gerechtigkeit und sein Recht, seine Kinder zu erziehen, aufzugeben.

 

Vorfilm:  THE NAME OF THE GAME

Jugoslawien 1999 - 2'23 min - Regie: Dragan Zivancevic

Sommer 1999. Novi Sad, Vojvodina, Serbien, Jugoslawien. Nach den Luftbombardemants der NATO auf die Stadt, spielt eine Gruppe junger Leute Fußball. Es wirkt so, als sei alles in Ordnung.

 



 


 

Termine:

Fr 28.01.22 20:00Tickets
Sa 29.01.22 18:00Tickets


Offizielle Website

AWARE – REISE IN DAS BEWUSSTSEIN

DOKUMENTARFILM - Deutschland 2021 - 102 min

Regie: Frauke Sandig, Eric Black - FSK 6

 

Was ist Bewusstsein? Woher kommt es? Haben es alle Lebewesen? Kann man einen mystischen Zustand reinen Bewusstseins erreichen? Und was geschieht, wenn wir sterben? In den letzten Jahren hat es eine Explosion im Bereich der Bewusstseinsforschung gegeben. Wissenschaftler stellen sich den ‘großen Fragen‘, die bisher Philosophie und Religion vorbehalten schienen. Sechs brillante Forscher werden präsentiert, die sich dem Bewusstsein, das noch immer als größtes Rätsel des Universums gilt, aus radikal unterschiedlichen Perspektiven nähern: von innen und außen, durch hochtechnisierte Hirnforschung und buddhistische Meditation, durch das Studium psychedelischer Substanzen und die Erforschung des Bewusstseins von Pflanzen.

 

Vorfilm:  I

Großbritannien 2007 - 2'14 min - Regie: Luke Losey

Man nennt die Augen die Fenster zur Seele. In ihnen zeigen sich unsere Ängste, Begierden, Einstellungen, unser Ernst und viele andere Gefühle, die wir oft nicht mit Worten und Handlungen ausdrücken können oder wollen. Passend zu jedem Thriller, denn dieser Film ist ein Thriller.

 



 


 

Termine:

So 30.01.22 11:00Tickets


Offizielle Website

DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE

ABENTEUER / FAMILIE - Österreich, Deutschland 2021 - 93 min

Regie: Gregor Schnitzler

mit: Emilia Maier, Leonard Conrads, Loris Sichrovsky u.a. - FSK 0

 

Ida muss umziehen. Weg von ihrem Zuhause, ihrer Schule und vor allem: Weg von ihren Freunden. In der neuen Klasse tut sie sich schwer. Eines Tages verkündet ihre Klassenlehrerin Miss Cornfield, dass demnächst jedes Kind in der Klasse ein magisches Tier als Begleiter bekommt. Ausgerechnet die beiden Außenseiter Ida und Benni erhalten als erste ihre neuen Gefährten, die Freunde fürs Leben werden sollen. Ida wird der Fuchs Rabbat an die Seite gestellt, Benni die Schildkröte Henrietta. Die magischen Tiere können nicht nur sprechen, sie haben alle auch einen ganz eigenen Charakter. Während Henrietta zwar etwas langsam, aber dafür fast 200 Jahre alt und sehr weise ist, ist Rabbat ebenso pfiffig wie gewitzt. Durch Rabbat wird Ida plötzlich zum Klassenstar und jeder möchte mit ihr befreundet sein.

 

 



 

GLORIA MUNDI – RÜCKKEHR NACH MARSEILLE

DRAMA - Frankreich, Italien 2019 - 106 min

Regie: Robert Guédiguian

mit: Ariane Ascaride, Jean-Pierre Darroussin, Gérard Meylan u.a. - FSK 12

 

Die Geschichte einer Familie im heutigen Marseille. - In Marseille versammelt sich eine Familie nach der Geburt der kleinen Gloria. Doch trotz der Freude über ihr erstes Kind, gehen die jungen Eltern durch harte Zeiten. Bei ihren Versuchen wirtschaftlich über die Runden zu kommen, brauchen sie die Hilfe der ganzen Familie, auch von Glorias Großvater, der gerade aus dem Gefängnis entlassen worden ist. – In seinem neuen Film zeichnet Robert Guédiguian eine neokapitalistische Welt in der bürgerliche Existenzen zerbrechlich sind wie Kartenhäuser. Und die, die noch für eine gesellschaftliche Solidarität eintreten möchten, haben fast keine Mittel mehr dazu.

 

Vorfilm:  GRANDPA

Frankreich,Großbritannien 1999 - 4'49 min - Regie: Andy Shelley

Ein von der Familie nicht mehr beachteter alter Mann unternimmt etwas Dramatisches, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Mit Erfolg.

 



 


 

Termine:

Fr 04.02.22 20:00Tickets
Sa 05.02.22 18:00Tickets


Offizielle Website

DIE ZÄHMUNG DER BÄUME

DOKUMENTARFILM - Georgien, Deutschland, Schweiz 2022 - 90 min

Regie: Salomé Jashi

 

Ein Film wie ein Gedicht – eine Ode an die Rivalität zwischen Mensch und Natur: Ein mächtiger Mann kauft hundertjährige Bäume, so hoch wie 15-stöckige Gebäude, lässt sie entlang der georgischen Küste bergen und sammelt sie in seinem Garten. In einem aufwändigen und teuren Verfahren werden die Bäume aus Privatgärten und dem öffentlichen Raum gegraben, auf riesige Laster geladen und ans Ufer befördert. Dort werden sie auf eine Fähre verfrachtet, die über das Schwarze Meer zum Garten des Mannes fährt.

 

Vorfilm:  REISE ZUM WALD

Deutschland 2008 - 7'24 min - Regie: Jörn Staeger

Ein digitales Filmgedicht über Wald in Deutschland. Einer Spur der Bäume folgend, reist der Betrachter durch die von Menschen geformten Landschaften hin zum Wald.

 



 


 

Termine:

Do 10.02.22 20:00Tickets
Sa 12.02.22 20:00Tickets
So 13.02.22 18:00Tickets


Offizielle Website

BORGA

DRAMA - Deutschland 2021 - 104 min

Regie: York-Fabian Raabe

mit: Eugene Boateng, Christiane Paul, Adjetey Anang, Lydia Forson u.a. - FSK 12

 

Kojo wächst auf der Elektroschrott-Müllhalde Agbogbloshi in Ghanas Hauptstadt Accra auf, wo seine Familie vom Verbrennen des Schrotts lebt, aus dem sie Metall gewinnt. Doch Kojo will mehr: Auswandern und ein "Borga" werden, ein Ghanaer, der es im Ausland zu Wohlstand gebracht hat. Als Erwachsener bietet sich ihm diese vermeintliche Chance in Deutschland. Dort angekommen, wird Kojo jedoch mit der bitteren Realität seiner Chancenlosigkeit konfrontiert. Um dennoch vor der Familie dem Bild des erfolgreichen Borga zu entsprechen, begibt er sich in die Illegalität.

Die ghanaisch-deutsche Filmproduktion wurde beim Neiße Filmfestival mit dem Publikumpreis Spielfilm ausgezeichnet.

 

Vorfilm:  BLACK BARBIE

Ghana 2016 - 4'00 min - Regie: Comfort Arthur

Beruhend auf den eigenen Kindheitserfahrungen untersucht die Filmemacherin in poetischen Bildern ein rassistisches Schönheitsideal.

 



 


 

Termine:

Fr 11.02.22 20:00Tickets
Sa 12.02.22 18:00Tickets


Offizielle Website

GRENZLAND

DOKUMENTARFILM - Deutschland, Polen 2020 - 90 min

Regie: Andreas Voigt - FSK 0

 

Im Jahr 1991 besucht und entdeckt Andreas Voigt Land & Leute an der deutsch-polnischen Grenze. Knapp 30 Jahre später reist er erneut in die Region. Er sucht und findet Begegnungen auf beiden Seiten der Oder und der Neiße. Die Themen sind Arbeit, Heimat und Liebe. Seine Beobachtungen erscheinen wie Geschichten vom „Rand“ - dabei kommen sie aus der Mitte Europas. Er trifft auf Menschen, ihre Geschichte und ihre Landschaft. Im Norden das Stettiner Haff, im Süden Niederschlesien - dort, wo im Dreiländereck Polen, Deutschland und Tschechien zusammentreffen.

Für "Grenz-Beobachtungen" wie diese erhielt Andreas Voigt beim 18. Neiße Filmfestival den Spezialpreis des Filmverbandes Sachsen.

Am Freitag ist Andreas Voigt als Gast für ein anschließendes Filmgespräch eingeladen.

 

Vorfilm:  BORDERLINE

Schweiz 2011 - 7'43 min - Regie: Dustin Rees

Eine Grenzwache will sich das Leben nehmen, aber nicht alle Grenzen können überschritten werden.

 



 


 

Termine:

Do 17.02.22 20:00Tickets
Fr 18.02.22 20:00Tickets
So 20.02.22 18:00Tickets


Offizielle Website

PLEASURE

DRAMA - Frankreich, Niederlande, Schweden 2021 - 109 min

Regie: Ninja Thyberg

mit: Sofia Kappel, Revika Reustle, Evelyn Claire u.a. - FSK 18

 

Die 19-jährige Linnéa verlässt ihre schwedische Kleinstadt und zieht nach Los Angeles, um als „Bella Cherry“ der nächste große Pornostar zu werden. Doch der Weg dahin ist steiniger als erwartet. Zwar erhält sie schnell erste Aufträge, aber das Business ist gnadenlos. Bella erkennt, dass sie nur eine Chance hat, wenn sie ausnahmslos alles tut, was von ihr verlangt wird - selbst wenn dies Erniedrigung und Schmerz bedeutet. Doch wie weit kann sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen?

 

Vorfilm:  FEMME

Deutschland 1996 - 4'48 min - Regie: Donald Kraemer

Nach einer durchzechten Nacht stellt eine junge Frau mit Schrecken fest, dass sich neben ihr im Bett etwas regt. Krampfhaft versucht sie, die vergangene Nacht zu rekonstruieren. Und wo sind eigentlich die Kontaktlinsen?

 



 


 

Termine:

Sa 19.02.22 19:00Tickets


Offizielle Website

LIEBER THOMAS

DRAMA - Deutschland 2021 - 150 min

Regie: Andreas Kleinert

mit: Albrecht Schuch, Jella Haase, Peter Kremer, Jörg Schüttauf u.a. - FSK 16

 

Die DDR ist noch jung, aber Thomas Brasch passt schon nicht mehr rein. Es ist vor allem sein Vater Horst, der den neuen deutschen Staat mit aufbauen will. Doch Thomas, der älteste Sohn, will lieber Schriftsteller werden. Thomas ist ein Träumer, ein Besessener und ein Rebell. Schon sein erstes Stück wird verboten und bald fliegt er auch von der Filmhochschule. Als 1968 die sowjetischen Panzer durch Prag rollen, protestiert Brasch mit seiner Freundin Sanda und anderen Studenten mit einer Flugblattaktion in den Straßen Berlins – und rennt vor die Wand. Sein eigener Vater verrät ihn und Thomas Brasch kommt ins Gefängnis. Auf Bewährung entlassen, arbeitet Brasch in einer Fabrik und schreibt über die Liebe, die Revolte und den Tod. Aber mit einem wie ihm kann man in der DDR nichts anfangen. Ohne Aussicht, gehört zu werden, verlässt Thomas mit der Frau, die er liebt, die Heimat. Im Westen wird er anfangs bejubelt, dreht mehrere Kinofilme, wird zweimal nach Cannes eingeladen. Doch Brasch lässt sich nicht vereinnahmen. Auch nach dem Mauerfall, zurück in Ost-Berlin, ist er weit davon entfernt, Ruhe zu geben.

Drehbuchautor Thomas Wendrich ist als Gast für ein anschließendes Filmgespräch eingeladen.

 

Vorfilm:  ZELLE 364

Frankreich 2020 - 4'17 min - Regie: Zoé Rossion, Mathilde Babo

Ein ehemaliger Stasi-Gefangener besucht erneut seine Zelle.

 



 


 

Termine:

Do 24.02.22 20:00Tickets
Sa 26.02.22 20:00Tickets
So 27.02.22 18:00Tickets


Offizielle Website

WANDA, MEIN WUNDER

KOMöDIE / DRAMA - Schweiz 2020 - 111 min

Regie: Bettina Oberli

mit: Agnieszka Grochowska, Marthe Keller, André Jung u.a. - FSK 0

 

Die sind nicht verrückt. Die sind Familie!

Die Polin Wanda pflegt den wohlhabenden Josef in dessen Villa am See. Rund um die Uhr ist sie für ihn da und hilft nebenher seiner Frau Elsa mit dem Haushalt. Sohn Gregor lebt noch mit unter dem elterlichen Dach, während die ehrgeizige Tochter Sophie nur zu besonderen Anlässen bei der Familie vorbeischaut. Alle mögen die freundliche, junge Frau, die auf das Geld angewiesen ist, um ihre Eltern und ihre beiden Söhne in Polen zu unterstützen. Wanda bekommt einen sehr intimen Einblick in das Familienleben. So intim, dass sie unerwartet schwanger wird und damit das eine oder andere Geheimnis gelüftet werden muss.

 

Vorfilm:  FAMILIENSCHAUKEL

Deutschland 2007 - 5'35 min - Regie: Tobias Wiemann

Niels steckt wie immer in der Zwickmühle und braucht wie so oft einen Rat in Sachen Frauen. Da ist es gut zu wissen, dass jemand da ist, der einem helfen kann. Jemand wie Onkel Jürgen. Jemand aus der Familie.

 



 


 

Termine:

Fr 25.02.22 20:00Tickets
Sa 26.02.22 18:00Tickets


Offizielle Website

MITGEFÜHL - PFLEGE NEU DENKEN

DOKUMENTARFILM - Dänemark 2021 - 91 min

Regie: Louise Detlefsen - FSK 12

 

Kuchen und Sekt statt Medikamente: In einem kleinen dänischen Pflegeheim namens Dagmarsminde findet sich immer ein Anlass zum Anstoßen, sei es der Geburtstag der Königin, ein Hochzeitstag oder ein Abschied. Die Heimbewohner leben hier in einer Art Wohngemeinschaft nach einer außergewöhnlichen Behandlungsmethode. Die engagierte Gründerin May Bjerre Eiby nennt sie „Umsorgung“. Berührungen, Gespräche, die Freude der Gemeinschaft und Naturerleben sind Teil des Rezepts. In ihrem einfühlsamen Dokumentarfilm stellt Regisseurin Louise Detlefsen am Beispiel eines einzigartigen Pflegeheims und dessen Bewohnern ein revolutionäres, Mut machendes Langzeitpflegekonzept vor, das sich mit den brandaktuellen Fragen befasst, wie wir leben, altern und sterben wollen und was wir uns für unsere Angehörigen wünschen. MITGEFÜHL gewährt einen warmherzigen wie inspirierenden Blick in den Alltag von Menschen mit Demenz und in eine Welt, in der die Kraft menschlicher Nähe kleine Wunder zu bewirken vermag.

 

Vorfilm:  KWIZ

Belgien 2006 - 6'09 min - Regie: Renaud Callebaut

Zwei Seniorinnen treffen sich in einem Wartezimmer. Nach einer Weile beginnen sie damit, sich gegenseitig die Klingeltöne ihrer Handys vorzuspielen. Welche kennt sich besser mit den Interpreten der Melodien aus?

 



 


 

Termine:

So 27.02.22 11:00Tickets


Offizielle Website

LAURAS STERN

FAMILIE - 2021 - 75 min

Regie: Joya Thome

mit: Emilia Kowalski, Michel Koch (II), Jonas May u.a. - FSK 0

 

Laura ist ein glückliches und munteres Kind. Dieser schöne Zustand ändert sich jedoch, als ihre Eltern beschließen, zusammen mit Laura und ihrem Bruder Tommy in eine neue Stadt zu ziehen. Alles in ihrer Umgebung ist nun neu und unbekannt und ihre neuen Freunde sind nicht mehr da – und neue zu finden, fällt Laura nicht leicht. Als sie eines Abends aus ihrem Fenster blickt, sieht sie, wie ein Stern vom Himmel fällt und findet ihn kurz darauf mit einer abgebrochenen Zacke wieder. Sie tröstet den kleinen Stern und verarztet die abgebrochene Stelle mit einem Pflaster. Für Laura wird der Stern zu einem Freund und gemeinsam erleben sie viele Abenteuer, die Lauras größten Träume wahr werden lassen. Und dank ihres neuen Freundes fühlt sich das kleine Mädchen nicht mehr so allein und ist wieder glücklich.